Zurück

Sunlight Group: Starke Entwicklung im dritten Jahr in Folge

Athen, 30. April 2024

Neue Dimensionen in der Profitabilität, Umsatz überschreitet Milliardengrenze bei bereinigtem EBITDA von rund 110 Mio. Euro

  • 1.087,7 Millionen Euro Umsatz bedeuten außergewöhnliches Umsatzwachstum von rund 161 % (120,7 Mio. Euro Nettoumsatzwachstum bzw. 12,6 % Geschäftsausweitung auf Like-for-Like-Basis)

  • Bereinigtes EBITDA von 110,2 Millionen Euro

  • 124,4 Millionen Euro CAPEX-Investments für die Lithiumproduktion und -innovation sowie für den Ausbau Blei-Säure

  • Geschäftsbereich Motive Power: Mehr als 28% Umsatzanteil durch Lithium-Ionen-Lösungen

  • US Motive Power-Geschäft bereits für mehr als 20 % des gesamten Geschäftsbereichsumsatzes verantwortlich bei weiterhin hohem Wachstum

  • Löhne und Gehälter und Sozialleistungen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stiegen auf rund 155,8 Mio. Euro nach 53,3 Mio. Euro im Vorjahr

Die Sunlight Group, ein Teil der Olympia Group, hat im Geschäftsjahr 2023 eine robuste operative und finanzielle Leistung erzielt. Der Umsatz der Sunlight Group belief sich im Berichtszeitraum auf 1.087,7 Millionen Euro, was einem signifikanten Anstieg gegenüber dem Vorjahr (416,5 Millionen Euro) entspricht. Das Umsatzwachstum auf einer Like-for-Like-Basis (LFL-Basis) belief sich auf über 120 Millionen Euro. Dabei wurde die Entwicklung der Sunlight Group von mehreren Schlüsselfaktoren beeinflusst. Die erstmalige Konsolidierung der zuletzt erworbenen Unternehmen spielte eine wesentliche Rolle. Darüber hinaus trug ein vor allem volumenbedingter Umsatzanstieg, insbesondere auf dem nordamerikanischen Markt, sowie eine erhöhte Nachfrage nach unseren innovativen New Energy Solutions zu einer weiteren positiven Entwicklung des Geschäfts bei. Während der Umsatz um beeindruckende 161,2 % stieg, verzeichnete auch das Ergebnis eine bemerkenswerte Verbesserung von 141 %. Dies verdeutlicht das Bestreben der Sunlight Group, das Umsatz- und Ergebniswachstum voranzutreiben und gleichzeitig umfangreiche Investitionen in neue Unternehmungen im Bereich Technologie und Innovation zu tätigen.

Im Jahr 2023 hat die Sunlight Group eine Reihe von M&A-Transaktionen durchgeführt, ihr Innovationsprogramm beschleunigt und ein nachhaltiges Volumenwachstum erzielt. Gleichzeitig konnte der Kundenstamm erweitert und neue Anwendungen erschlossen werden, die eine Schlüsselrolle bei der künftigen Umsatz- und Rentabilitätssteigerung spielen werden.

Darüber hinaus wurden 124,4 Millionen Euro für CAPEX-Investitionen im Jahr 2023 bereitgestellt, wobei der Schwerpunkt auf dem Ausbau der Innovations- und Produktionskapazitäten in der Lithium-Ionen-Technologie sowie der Erweiterung der Produktionskapazitäten in der herkömmlichen Blei-Säure-Technologie liegt. Diese strategische Verteilung unserer Ressourcen spiegelt das Engagement von Sunlight wider, die wachsende Nachfrage nach Energiespeicherlösungen mit einem technologieunabhängigen Ansatz zu bedienen.

Lampros Bisalas, CEO der Sunlight Group, kommentierte die Veröffentlichung der Finanzergebnisse wie folgt: „Die Geschäfts- und Finanzergebnisse für das Jahr 2023 unterstreichen die Widerstandsfähigkeit und das Engagement der Sunlight Group für nachhaltiges Wachstum inmitten schwieriger wirtschaftlicher Bedingungen. Unsere strategischen Investitionen haben eine solide Performance bei allen wichtigen Kennzahlen ermöglicht. Trotz erheblichem Gegenwind, wie einem rückläufigen Markt für Motive Power aufgrund steigender Zinsen, finanzieller Unsicherheit, makroökonomischer und geopolitischer Gründe, steigender Energiekosten und erheblichem Inflationsdruck bei Material- und Arbeitskosten, sind wir bereit, unsere Führungsposition weiter auszubauen, insbesondere in den Regionen EMEA, USA und Südostasien-Ozeanien, wo wir mit insgesamt 16 Werken und 35 Vertriebs- und Serviceniederlassungen vertreten sind.

Im Jahr 2023 haben wir einen entscheidenden Punkt auf unserem Weg erreicht. Wir konzentrieren uns in diesem Zusammenhang auf die Stärkung unseres Talentpools, um unseren Wachstumskurs voranzutreiben. Auf Basis unseres gestärkten Teams gehen wir eine umfassende Umstrukturierung an, die eine größere Flexibilität und strukturelle Klarheit in den Entscheidungsprozessen ermöglichen wird. Die Umsetzung dieser strategischen Maßnahme versetzt uns in die Lage, noch ehrgeizigere Ziele mit großer Zuversicht, Schnelligkeit und Effizienz zu verfolgen.

Mit der uneingeschränkten Unterstützung unserer Eigentümer und des Board of Directors sind wir fest entschlossen, unsere strategischen Ziele zu erreichen. Die Sunlight Group stellt weiterhin beträchtliche Ressourcen unserer Vermögenswerte für Innovationen zur Verfügung. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Lithium-Ionen-Technologien in verschiedenen Sektoren. Von größter Bedeutung sind unsere Investitionen in netzgebundene Energiespeichersysteme sowie die Entwicklung von Lithiumzellen für industrielle Anwendungen. Ein Beleg hierfür ist die Einrichtung unserer Pilotlinie im Produktionsmaßstab in Xanthi in Griechenland. Die Auswirkungen dieser jungen Geschäftsaktivitäten auf den Umsatz werden sich voraussichtlich erst in einigen Quartalen oder sogar Jahren bemerkbar machen. Dennoch sind wir zuversichtlich, dass diese Investitionen unsere Zukunft als weltweit führender Anbieter von Energiespeicherlösungen bestimmen werden. Mein Dank gilt allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, deren Einsatz eine echte Inspiration für uns alle ist. Sie bilden die Grundlage für unseren Erfolg. Ich freue mich darauf, gemeinsam mit ihnen die nächsten Meilensteine zu erreichen.

Die Sunlight Group setzt unverändert auf eine starke und hochqualifizierte Belegschaft, um die zukünftigen Wachstumschancen zu realisieren. Zum 31. Dezember 2023 beschäftigte die Gruppe insgesamt 3.630 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, was einen deutlichen Anstieg um 2.075 Personen im Vergleich zum Vorjahr bedeutet. Dies entspricht einer Steigerungsrate von 133 %. Zum 31. Dezember 2023 waren 56,2 % der Belegschaft außerhalb Griechenlands tätig. Dabei kamen vor allem in Deutschland und den Vereinigten Staaten im Berichtsjahr Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in nennenswertem Umfang hinzu. Das Unternehmen hat im Jahr 2023 insgesamt 155,8 Mio. Euro für Gehälter, Mitarbeiterleistungen und Sozialabgaben aufgewendet, was ebenfalls einen deutlichen Anstieg zum Vorjahr (53,3 Mio. Euro) bedeutet.